Unsere Angebote

 

Sozialpädagogische Familienhilfe

Zielgruppe: Familien mit und ohne Migrationhintergund. Alleinerziehende, Werdende Mütter in unterschiedlichen Lebensformen.

Angebot:

Gemeinsam mit den Familien und dem Jugendamt entwickeln wir Ziele und erarbeiten ein individuelles Hilfsangebot. In der Arbeit mit den Familien orientieren wir uns an den Inhalt der Sozialpädagogischen Familienhilfe und deren Grundlagen. Dabei benutzen wir Methoden und Instrumente der sozialen Arbeit.

  • Beratung
  • 6-8 Wochen Clearing
  • Entwicklung von Perspektiven

Für uns wichtig:

  • Das Kindeswohl ist das oberste Gebot.
  • Die Eltern sind die wichtigsten Menschen für die Kinder.
  • Eltern sind Vorbilder für eine positive Entwicklung ihrer Kinder
  • Jedes Kind sollte nach Möglichkeit alle Chancen bekommen.

Verfahrensbeistand

Zum 01.09.1998 wurde der Verfahrenspfleger als eigenständige Interessenvertretung des Kindes in kindschaftsrechtlichen Verfahren implementiert. Mit Einführung des FamFG wurde der vom Verfahrensbeistand abgelöst. In den letzten Jahren wurde durch die Einführung der Rechtsfigur die Stellung des Kindes im Verfahren verbessert. Es wird nunmehr als Subjekt, mit explizit eigenen Rechten ausgestattet, wahrgenommen.

 

Vormundschaften / Pfleger

Minderjährige Kinder stehen für gewöhnlich unter elterlicher Sorge, entweder beider Eltern oder nur eines Elternteils. Die elterliche Sorge gibt den Eltern das Recht, über die Kinder un dihr Vermögen zu bestimmen und sie gegenüber anderen Personen , sowie Institutionen zu vertreten. Soweit den Eltern diese elterliche Sorge zusteht, beschränkt sich die Gesellschaft auf die allgemeine Aufsicht darüber, dass die Kinder keine erheblichen Schäden erleiden. Das ist das "Wächteramt der staatlichen Gemeinschaft".

 

Nun gibt es allerdings Situationen, in denen die Eltern ihre Verantwortung nicht wahrnehmen wollen oder können oder das Wächteramt gebietet, in die elterliche Sorge einzugreifen und sie den Eltern ganz oder teilweise zu entziehen. Da Minderjährige jedoch nicht für sich selbst sorgen können, muss in solchen Fällen ein anderer an die Stelle der Eltern treten. 

 

Berufs Betreuer

Volljährige, die ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst besorgen können, bedürfen des Schutzes vor Gefährdungen ihrer Person oder ihres Vermögens. Diesen Schutz soll die Betreuung gewährleisten, idem ein Betreuer bestellt wird, der in einem genau festgelegten Umfang, den sog. Aufgabenkreisen für den Betreuungsbedürftigen handelt.

 

Umgangsbegleitung

Wir begleiten gerne Umgänge zwischen Kindeseltern und dem Kind.

Hierzu werden klare Strukturen, Ort, Zeit und Umfang mit den Beteiligten besprochen. Dazu stehen auch Räumlichkeiten zur Verfügung.

Dabei führen wir auch gemeinsame Gespräche mit den Eltern und versuchen die Umgangsproblematik abzubauen, damit die Beteiligten dazu befähigt werden die Umgangskontakte ohne Hilfe von Dritten zu bewerkstelligen.

Unsere Mitarbeiter haben Erfahrungen im Bereich der Umgangsbegleitung. Die Rahmenbedingungen müssen Vorort mit dem örtlichen Jugendamt besprochen werden.

 

Individuelles Clearing

Sie haben Fragen zu einem Fall? Wir helfen ihnen?

Mit unserem Angebot des Individuellen Clearings, können wir in einem Zeitraum von ca. 12 Wochen durch ein bestimmtes Zeitkontingent, ihre Fragestellung in einem bestimmten Fall, beantworten und ihnen hierfür eine Hilfeplanung empfehlen.

Wir arbeiten im individuellen Clearing immer als Duo, je nach Fragestellung Richtet sich das Zeitkontingent und damit auch der Zeitraum.

Methoden:

  • Biografie Arbeit/ Zeitstrahl
  • Genogramm
  • Soziogramm (Netzwerkkarte)
  • Kindliche Entwicklungstest (Mensch Zeichen Test/ Denver Entwicklungstest/ Bindungsverhalten)
  • Explorationsbogen
  • Kollegiale Reflexion
  • Familienanalyse durch Selbsteinschätzung Fragebögen